Česká verze Bürgerinitiative Kleine Denkmäler Nordböhmens

Werners Kreuz bei Záhořín (Sohr)

Werners Kreuz bei Záhořín (Sohr) - 11.9.2005 Kreuz mit steinernem Sockel

Kataster: Svitava (Zwitte)
Gemeinde: Cvikov (Zwickau)

Das Keuz steht in einer Kurve des alten, von Záhořín (Sohr) in den Modlivý důl (Betgraben) bei Svojkov (Schwoika) führenden Waldweges, etwa 400 m nordöstlich vom Gipfel des Tisový vrch (Eibenberg).

Beschreibung: Der Sockel des Kreuzes ist zweistufig, auf der unteren Stufe befindet sich eine gravierte Inschrift: "ERRICHTET VON FRANZ u. MARIA WERNER IM JAHRE 1867", die obere Stufe ist mit Blattwerk geschmückt. An der Vorderseite hat der Sockel eine tiefe Nische, in die früher wahrscheinlich eine Pieta-Statue eingelassen war, unter der Nische ist eine seichte Vertiefung mit einer Öffnung nach einer eingesetzten Tafel. An der Rückseite des Sockels jind unleserliche Reste einer gemalten Inschrift über die Renovierung des Kreuzes. Das Kapitell hat nach den Seiten vorstehende Gesimse, die in der Mitte der Stirnseite bogenförmig angehoben sind; unter diesem Bogen befindet sich ein vorstehendes Relief des Auges Gottes mit Strahlenkranz. Auf dem Scheitel des Kapitells ist noch eine kleinere Steinstufe, in die ein grosses gusseisernes Kreuz mit dem Korpus Christi und einer Stütze eingelassen ist. An den Seiten der oberen Stufe befanden sich zwei steinerne Spitzen mit näher nicht bestimmbarem Schmuck auf der Spitze, von denen sich bis heute nur eine an der linken Seite erhalten hat. Das Denkmal ist von 4 Sandsteinpfosten umgeben, zwischen denen sich früher eine niedrige Einzäunung befand.

Geschichte:
      Werner's Kreuz liessen im Jahre 1867 Franz und Maria Werner aus dem heute schon abgerissenen Haus No. 2 in Záhořín (Sohr) errichten.

Reparatur des Kreuzes, September 2005:
      Vor der Reparatur war der Oberteil des Kapitells infolge der Korrosion des Kreuzes zerrissen und der Überrest des gusseisernen Kreuzes war nur durch die hintere Stütze befestigt. Der obere Teil des Kreuzes war zerbrochen und einige seiner Teile wurden in der Umgebung des Sockels gefunden.
      Im Verlaufe der Reparatur wurde in das Sandsteinkapitell eine Öffnung gemeißelt, in die eine neues, von Herrn Kovařík aus Mariánská Týnice (Mariaschein?) hergestelltes gusseisernes Kreuz mit dem Korpus Christi eingesetzt wurde. Um das Kreuz wurde dann der Oberteil des Kapitells zusammengesetzt und verkittet und oben durch ein eisernes Band zusammengezogen. Endlich wurde an das Kreuz eine Metallstütze befestigt, die in die alte Öffnung im Sockel eingesetzt wurde. Der zerbrochene Pfosten der früheren Umzäunung wurde zusammengekittet und die Umgebung des Denkmales gereinigt.
      Die Reparatur besorgten die Mitglieder der Bürgerinitiative Jiří Kühn und Miroslav Pröller mit Unterstützung von Tomáš Boubelák aus Cvikov (Zwickau), die finanziellen Mittel stellte das Gemeindeamt in Cvikov (Zwickau) zur Verfügung.

Zustand des Kreuzes vor der Reparatur, 10.5.2002 Reparatur des Kreuzes, 11.9.2005 Detail des Sockels, 11.9.2005

 


Copyright (c) 2017    webmaster
http://www.drobne-pamatky.cz/