Česká verze Bürgerinitiative Kleine Denkmäler Nordböhmens

Mildens Kapelle

Mildens Kapelle - 10.1.2004 Steinerne Kapelle

Kataster: Lindava (Lindenau)
Gemeinde: Cvikov (Zwickau)

Die Kapelle steht am gelb markierten Wanderweg am Waldrande unter dem Ortel (Urteilsberg), etwa 100 m nördlich von der Strasse aus Lindava (Lindenau) nach Sloup (Bürgstein).

Geschichte:
      Nach dem Verzeichnis der Kreuze des Lindenauer Pfarrsprengels ist die Kapelle im Jahre 1706 vom Bauer Anton Werner auf seinem Grunde am Feldwege nach Bürgstein erbaut worden.. Auch seine Nachfolger haben sich in den Kaufverträgen zur Erhaltung der Kapelle in gutem Zustande verpflichtet. Renoviert wurde sie in den Jahren. 1750, 1848, später wurde sie vom Besitzer des Grundstückes Franz Milde erhalten und nach seinem Tode im Jahre 1902 renoviert. Der letzte Besitzer war vor dem zweiten Weltkrieg Anton Müller, Gastwirt in Sloup (Bürgstein). Im Volksmunde bestand die Überlieferung, dass an diesem Orte ein Mann, der kurz vorher einen Meineid geschworen hatte, vom Blitz getötet worden sein.
      Die steinerne Kapelle hatte ein Holzdach und in ihrer Nische war der Abschied Jesu von seiner Mutter in zwei mittelmässig ausgearbeiteten Statuen veranschaulicht; ausserdem befanden sich hier zwei ziemlich gute Bilder des Heiligen Jakobus und Prokopius.

Reparatur der Mildens Kapelle, Oktober-Dezember 2003:
      Die Kapelle war in einem baulich sehr schlechten Zustande. Auf dem Dache fehlte die Eindeckung (Ziegel) vollständig, ein überwiegender Teil der Sandsteindeckplatten war zerfallen oder fehlte. Auf dem Dache wuchs Strauchwerk. Das Dachgesims war beschädigt und teilweise verloren. Der Verputz fehlte vollständig, einige Steinde waren aus der Mauer herausgefallen, im hinteren Teil der Nische befand sich ein Riss. Die ganze Umgebung war stark von Unterwuchs bedeckt.
      Auf die Anregung der Bürgerinitiative reagierte der Besitzer des Denkmales, die Aktiengesellschaft Lesy ČR a.s. (Forste der ČR) derart, dass sie auf Grund des Projektes 38.000,-Kč für die Reparatur widmeten. Die eigentliche Reparatur führte Kamil Ešner, Mitglied der Bürgerinitiative aus Nový Bor (Haida) unter Mithilfe einiger anderer Mitglieder durch. Die Sandsteine wurden Verfugt, fehlende Teile ergänzt. Das Dach wurde wiederhergestellt und auf das Gebälk und die Latten wurden Flachziegel befestigt. Die Nische wurde gestuckt und ausgemalt. Der Fussboden wurde mit Ziegeln ergänzt. Die ganze Umgebung wurde gereinigt.

Kapelle vor der Reparatur, 5.10.2003 Kapelle vor der Reparatur, 5.10.2003 Kapelle am Anfange der Reparatur, 19.10.2003 Reparierte Kapelle, 7.12.2003 Reparierte Kapelle, 7.12.2003

 


Copyright (c) 2017    webmaster
http://www.drobne-pamatky.cz/